Dr. Matthias Stephan -  Depression

Depression

Einleitung

Depression (lat. Bedrückung) ist eine schwere, in unserer modernen westlichen Zivilisation zunehmende seelische Erkrankung. Der depressive Mensch leidet unter Antriebslosigkeit, Entscheidungsschwäche, Unruhe, Schlafstörungen, Verlust an Lebensfreude und Lebenslust.

Zwischen den Anforderungen des Lebens, dem Müssen und Sollen einerseits und dem Nicht-mehr-können, der totalen Erschöpfung andererseits entsteht eine unerträgliche Spannung. Unter den Zwängen und dem Pflichtdruck des Lebens geraten eigene Wünsche und Bedürfnisse unter die Räder. Trotz größter eigener Anstrengungen scheint sich das Leben nicht mehr zu lohnen. Es geht nicht mehr weiter. Der Zustand wird als ausweglos erlebt. Die Zuversicht, sein Lebensglück noch zu erreichen, geht dem depressiven Menschen verloren. Meist im Zusammenhang mit besonderen Lebensstufen und belastenden Ereignissen (Krankheiten, Trennungen, beruflichen Misserfolgen) entwickelt sich dann das Bild der depressiven Erkrankung.

Andere Menschen, selbst die Angehörigen, haben oftmals kein wirkliches Verständnis für den furchtbaren seelischen Zustand, was zu einer weiteren inneren Vereinsamung des Depressiven führt.

Die Therapie der Depression erfolgt in meiner Praxis multidimensional. Hierzu gehört auch der Einsatz Naturheilkundlicher, Homöopathischer Medikamente und moderner Antidepressiva.